Logo
blockHeaderEditIcon
Kontakt
blockHeaderEditIcon
Fixed-Block-00
blockHeaderEditIcon

Dr. med. Cornelia Goesmann

Slider
blockHeaderEditIcon
Slider-Untertitel
blockHeaderEditIcon
Responsive-Smartphone
blockHeaderEditIcon

Dr. med Cornelia Goesmann

Hauptmenu
blockHeaderEditIcon
Vcard-Priv
blockHeaderEditIcon
Dr. Cornelia Goesmann - RLS Beratung und RLS - Hotline per E-Mail
Vcard-MHH
blockHeaderEditIcon
Vistitenkarte Dr. Cornelia Goesmann MHH Medizinische Hochschule Hannover
Vcard-AEKN
blockHeaderEditIcon
Visitenkarte Dr. Cornelia Goesmann, ÄKN Niedersachsen
center_C-Text
blockHeaderEditIcon

Aktuelles

Lesen Sie hier aktuelle Informationen zu gesundheitspolitischen Themen der ÄKN und Berichte zu aktuellen Förderprojekten und der Arbeit der Gesellschaft der Freunde der MHH.

 AKTUELLES

Center-C-Kalender
blockHeaderEditIcon

Veranstaltungen

DEFAULT : Wie kommt Gesundheit in den Betrieb
01.03.2005 14:23 ( 1087 x gelesen )

Wie kommt Gesundheit „in Betrieb“ – mehr Arbeit, weniger Gesundheit?

Grußwort von Frau Dr. Goesmann

Fachtagung Betriebliche Gesundheitsförderung


Sehr geehrte Frau Leuchtmann-Wagner,

sehr geehrte Frau Strube,

sehr geehrter Herr Altgeld,

meine sehr geehrten Damen und Herren,

ich begrü.e Sie im Namen der ÄKN herzlich zu der heutigen

Veranstaltung und freue mich, dass meine Kammer wieder

einmal als Kooperationspartnerin und Gastgeberin in unseren

Räumen eine spannende Veranstaltung unterstützen kann.

Das Thema „Betriebliche Gesundheitsförderung“ ist sehr

komplex und für Ärztinnen und Ärzte wie für die

Standesvertretung (Ärztekammer) wichtig, weil

* von uns Arbeitnehmer wie Arbeitgeber ärztlich betreut werden

* Ärztinnen und Ärzte selber Arbeitgeber mit Kleinbetrieben sind

* ÄKN und KVN Hunderte von Arbeitnehmern beschäftigen,

die betrieblich und betriebsmedizinisch betreut werden und

sich am Arbeitsplatz bei uns wohlfühlen sollen.

Sie werden sich heute mit vier Themen beschäftigen:

* „Work-life-Balance“, also Ausgewogenheit zwischen Arbeit

und Lebenszeit

Der leider nicht gewählte Terminus

“Arbeitsplatzzufriedenheit” hätte sich m.E. allen besser

erschlossen als dieser Anglizismus!

* Dem Beitrag der Ernährung im Rahmen der betrieblichen

Gesundheitsförderung,

* der Betrieblichen Gesundheitsförderung „live“

* und dem Gesundheitsmanagement im Betrieb

Im Grunde geht es heute also um Arbeitsplatzzufriedenheit in

Zeiten, in denen es nicht einfach ist, gute Mitarbeiter/innen zu

gewinnen und zu halten.

Da der Begriff „Betrieb“ sehr unterschiedlich auszulegen ist, von

der Ich-AG über Kleinbetriebe (wie ich selbst einen führe) bis

hin zu Großkonzernen, er Freiberufler und Angestellte

gleichermaßen einschließen kann, kann es nicht die, sondern

nur sehr individuelle Lösungen hierfür geben!

Ihre vier gewählten Themen stehen ja unter alles

beherrschenden „Schlag“-worten, etwa:

- Harz IV – 5 Mio Arbeitslose,

- Verlagerung von Arbeitsstätten in Billiglohnländer,

- Leiharbeiter,

- Bündnis für Arbeit,

- Ich-AG,

- Computerisierung der Arbeitswelt,

- Zugang zum Arbeitsplatz,

- drohender Arbeitsplatzverlust – selbst in Chefetagen,

sowie der „Globalisierung“, die neuerdings für alles herhalten

und „haften“ muss.

Mit den „Risiken und Nebenwirkungen“ dieser „Schlag“worte,

also mit ihren Folgeerscheinungen und Patientenproblemen,

befassen wir uns als (Haus)ärzte ausgesprochen viel in

unseren Praxen und unter Zugrundelegung der jeweiligen biopsychosozialen

Gesamtschau. Eine Ursache tätigkeitsbedingter

Probleme ist ja gerade die alles beherrschende Ökonomie, die

vielfach ohne Not Mit-Menschlichkeit überrollt, zu

Arbeitsplatzunzufriedenheit, -verlust, Mobbing und

psychosomatischen Folgeerkrankungen führen kann.

Wir beharren als Ärztekammer Niedersachsen wegen der

Wichtigkeit der betriebsärztlichen Betreuung auf dem Erhalt der

Zusatzbezeichnung Betriebsmedizin in der ärztlichen

Weiterbildungsordnung: Vor allem wegen der Notwendigkeit

einer flächendeckenden Versorgungsmöglichkeit und weil die

noch geringe Zahl der hauptamtlich tätigen Arbeitsmediziner

dies nicht kompensieren kann.

Ob betriebliche Gesundheitsförderung gar ein

„Wettbewerbsfaktor“ ist, sein kann, erscheint angesichts der

vielfältigen Probleme, Unwägbarkeiten, dräuender Wolken und

vieler Übernahme-„Schlachten“ fraglich. So mutieren auch

„Corporate identity“ und „Leitbilder“, deren Verwirklichung nach

ausgefeiltesten Formulierungen nicht selten ausbleibt.

„Abfindungen“, für Normalverdiener in astronomischen

zweistelligen Millionenhöhen, wirken zudem schadenstiftend,

vergiften das gesellschaftlich gehobene „Miteinander“.

Dabei hatte Immanuel Kant, dessen 200. Todestag im letzten

Jahr war, bereits aufs trefflichste formuliert:

„Handle immer so, dass die Maxime deines Willens

jederzeit zugleich als Prinzip einer allgemeinen

Gesetzgebung gelten könne.“

Verinnerlichten wir Kant, so wäre wohl alles aufs trefflichste

bestellt! Der beste gesundheitsfördernde Lebensstil! Nicht nur

im Betrieb!

Weil es noch anders in der Welt aussieht, findet Ihre / unsere

Tagung statt, und diese auf einem sehr pragmatischen Niveau

zum „Anfassen“. Dazu wünsche ich Ihnen einen interessanten

und auch vergnüglichen Tag.


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
MHH-Titel
blockHeaderEditIcon
 

Gesellschaft der Freunde der Medizinischen Hochschule Hannover MHH

MHH-Text
blockHeaderEditIcon

Spendenakquisition und Spendenvergabe

Die Gesellschaft der Freunde der MHH fördert seit rund 50 Jahren Projekte an der Medizinischen Hochschule Hannover in

  • Wissenschaft
  • Forschung
  • Lehre
  • und Patientenversorgung

Dr. Cornelia Goesmann: Informationen zur Gesellschaft der Freunde der MHH Hannover

MHH-Bild
blockHeaderEditIcon
Dr. Cornelia Goesmann - Gesellschaft der Freunde der Medizinischen Hochschule Hannover
AEKN-Titel
blockHeaderEditIcon

Engagement in der Ärztekammer

AEKN-Text
blockHeaderEditIcon

Ärztekammer

Als Mitglied in verschiedenen berufspolitischen Gremien von Ärztekammer und Kassenärztlicher Vereinigung nimmt Frau Dr. Goesmann umfangreiche gesundheitspolitische Tätigkeiten und Verantwortlichkeiten war und publiziert zu zahlreichen Themen:

  • Fortbildung für Hausärzte zu psychiatrischen Erkrankungen
  • Arbeitsbedingungen und Tarifverträge für Medizinische Fachangestellte 
  • Problemen und Einsätzen von Ärzten in Erstaufnahmelagern, Flüchtlingsunterkünften und bei medizinischen  Auslandsprojekten.

Dr. Cornelia Goesmann: Tätigkeiten bei der Ärztekammer

AEKN-Bild
blockHeaderEditIcon

Dr. Cornelia Goesmann - Vorstandsvorsitzende der Ärztekammer Niedersachen, Geschäftsstelle Hannover

ÄKN - Bezirksstelle Hannover
aktuelles Rundschreiben
RLS-Titel
blockHeaderEditIcon

Das Restless Legs Syndrom

RLS-Text
blockHeaderEditIcon

RLS - die Erkrankung der rastlosen Beine

Sie verspüren unnatürlichen Bewegungsdrang, Kribbeln in den Beinen, Zuckungen oder quälenden Schmerz, verbunden mit Schlaflosigkeit und zwar genau dann, wenn Sie eigentlich schlafen und zur Ruhe kommen wollen? Die wichtigsten Informationen zu Symptomen, Diagnose und Behandlungsmöglichkeiten lesen Sie hier.

Dr. med Cornelia Goesmann: Informationen zum Restless Leg Syndrome

RLS-Bild
blockHeaderEditIcon
Dr. Cornelia Goesmann - Spezialistin für das Restless Leg Syndrom
Artikel-Titel
blockHeaderEditIcon

Info - Board

RLS-Hotline
blockHeaderEditIcon
Dr. Cornelia Goesmann - Hotline und Beratung RLS per E-Mail
Hier finden RLS Betroffene Hilfe


Notfallberatung Frau Dr. Goesmann
per E-Mail oder Kontaktformular

Artikel-02
blockHeaderEditIcon
Notfalltelefon für RLS Betroffene bei der RLS-Vereinigung
Erste Hilfe für RLS-Betroffene
 

Notfallrufnummer der RLS-Vereinigung
0049_-_89_550_288_82
 

Artikel-03
blockHeaderEditIcon
Dr. Cornelia Goesmann - Projekt: Medizinische Versorgung sozialer Randgruppen

Ein besonderes Projekt befaßt sich mit der Medizinischen Versorgung sozialer Randgruppen wie Wohnungslose, illegalisierte Personen oder Flüchtlinge
 

Artikel-04
blockHeaderEditIcon
Freunde der MHH - Mitglied werden

Auf der medizinischen Forschung ruhen die Hoffnungen vieler Patienten. Durch eine Mitgliedschaft im Verein der Freunde der MHH können Sie Forschung aktiv unterstützen.

Footer-Menu
blockHeaderEditIcon

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
*